Internationale Schule Berlin ∙ Körnerstraße 11 ∙ 12169 Berlin ∙ www.internationale-schule-berlin.de
Grundschule 030 / 79 000 390 ∙ Oberschule 030 / 79 000 380

Aktuelles

Ausflug des LK Wirtschaft


Little Asia in Berlin – das Dong Xuan Center in Lichtenberg

Am 18.04.2018 unternahmen wir mit dem Leistungskurs Wirtschaft der 12.Klasse unter der Leitung von Frau Gutmann eine Exkursion zum Dong Xuan Center in Lichtenberg. Dieser Großmarkt besteht aus einem großen Areal mit insgesamt neun Hallen, in denen überwiegend asiatische Händler Waren aus ihren Heimatländern zum Verkauf anbieten. Wir wurden von Minh Nguyen Huu geführt, einem Vietnamesen, der uns neben Informationen zum Center auch viel über seine Kultur und Geschichte (vor allem die der vietnamesischen Gastarbeiter in der DDR) erzählte.

Das Dong Xuan Center entstand aus der Vision eines vietnamesischen Vertragsarbeiters (wie ausländische Arbeitnehmer in der DDR genannt wurden), der nach Ablauf seines Vertrags nicht nach Vietnam zurückkehren wollte. Er entschied sich, in Berlin ein Großhandelszentrum für asiatische Waren zu eröffnen. Jeder sollte hier Zugang haben, jedoch war es speziell für Vietnamesen ausgelegt.

In den neun (nicht nach Produktgruppen organisierten) Hallen des Centers findet man von Kleidung, Spielzeug, Lebensmitteln und Stoffen über Nagelstudios, Friseursalons, Floristen und Restaurants vieles, was uns bekannt ist – und noch vieles mehr. Die Familien der Händler stammen zu 90% aus Vietnam und zu 10% aus Pakistan, Indien und anderen asiatischen Ländern.

Das Dong Xuan Center hat täglich außer dienstags geöffnet, an Sonntagen wird nur an Händler verkauft, da diese große Mengen von Waren günstiger bekommen als einzelne Kunden.

Doch das Dong Xuan Center ist viel mehr als nur ein großer Einkaufsmarkt. Vietnamesen finden hier einen Rückzugsort und Kontakte zu ihrer Kultur. Viele Vietnamesen bieten auch Unterstützung und Hilfe für andere an, so sind Nagelstudios gleichzeitig auch Jobzentren, Lebensmittelmärkte werden zu Orten, in denen Nachhilfe gebucht werden kann und ein Computergeschäft hilft auch mit Schreiben an Behörden und mit der Steuererklärung. Darüber hinaus gibt es auf dem Gelände auch eine Fahrschule auf Vietnamesisch.

Unser Guide Minh Nguyen Huu, der einen Abschluss in Business Administration hat, zur Zeit Sozialpädagogik studiert und als Familienhelfer mit vietnamesischen Familien arbeitet, erzählte uns auch von den aus seiner Sicht problematischen Seiten der vietnamesischen Kultur. So sind im leistungsorientierten Vietnam Schläge eine legale Erziehungsmethode für Kinder. Vietnamesische Eltern haben häufig sehr hohe Ansprüche an ihre Kinder, und Schulnoten werden als Mittel zur Steigerung des Sozialprestiges einer Familie benutzt. Minh erzählte uns, dass im Dong Xuan Center häufig die Noten der Kinder der Händler miteinander verglichen werden, um so zu sehen, wer den höheren Status hat. So stehen Kinder unter starkem Druck, ein gutes Zeugnis bzw. einen guten Abschluss zu erreichen. Doch nicht jeder sei in der Lage, diesen hohen Ansprüchen auch gerecht zu werden. 

Neben schulischen Höchstleistungen sind hochpreisige Autos eine weitere Möglichkeit, um seinen sozialen Status und seinen beruflichen Erfolg zu zeigen.

Nach der Führung durch das Center gingen wir mit Minh in ein vietnamesisches Restaurant des Centers – Minh erklärte uns viele Gerichte, gab Empfehlungen und zeigte uns, wie man bestimmte Speisen in Vietnam isst.

Obwohl die Wirtschaft des Dong Xuan Centers floriert und das Geschäftsmodell offensichtlich gut funktioniert, ist noch viel geplant. So soll in den nächsten Jahren das Gelände erweitert und die Hallen ausgebaut werden. Ein großes Kulturhaus wird entstehen, in dem sowohl kulturelle Veranstaltungen als auch Familienfeiern – bei vietnamesischen Hochzeiten feiern zum Teil 300 Gäste mit dem Brautpaar – stattfinden können.

Die Führung war unserer Ansicht nach sehr interessant und zeigte uns viel über eine uns bisher unbekannte Welt auf. Wir waren ca. 3 ½ Stunden unterwegs und sind in dieser Zeit nur durch drei Hallen gelaufen – das Dong Xuang Center hat wirklich eine beeindruckende Größe.

Wir empfehlen allen, einmal einen Ausflug in das Dong Xuang Center zu unternehmen!

Gabriel, Max, Benjamin, Klasse 12c 

 

Speiseplan ISB-OS

Was gibt es vom 14.05. bis 25.05.2018  zum Mittag?

THE ARTS@KANT

»Das Genie kann nur reichen Stoff zu Produkten der schönen Kunst hergeben; die Verarbeitung desselben und die Form erfordert ein durch die Schule gebildetes Talent.« Immanuel Kant, 1724-1804

Ausstellung von Schülerarbeiten der Schulen der Stiftung Private Kant-Schulen gGmbH aus dem Kunstunterricht aller drei Schulstandorte in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, vom 17. Mai bis 01. September 2017.

Anhand von 12 plus eins Beispielen präsentierten sich bei »THE ARTS@KANT« die Kunstbereiche der Ganztagsschulbereiche der Kant-Grundschule, der Kant-Oberschule, der Grund- und Oberschulen der Internationalen Schule Berlin sowie der Berlin International School mit jeweils zwei Arbeiten.

Darüber hinaus wurde unter dem Titel »THE ARTS@KANT« erstmalig auch ein Film gezeigt, der weitere kreative Projekte aus den verschiedenen Bereichen des Unterrichts und der Arbeitsgemeinschaften im Hause KANT vorstellt, wie Theater, Musical, Ballett, Tanz, Darstellendes Spiel, Film, Chor, Musikinstrumentenspiel, Nähen, Kochen, Graffiti, u.v.m. Jedes der Beispiele zeigt, wie wir die verschiedenen Talente fördern und beflügeln. Ohne engagierte Pädagoginnen und Pädagogen oder aktive Elternbeteiligung wären diese vielfältigen Aktivitäten undenkbar.

Anmeldung

Anmeldungen können jederzeit an die Sekretariate der Grund- und Oberschule gerichtet werden. Bitte nutzen Sie dafür unser Anmeldeformular für die Grundschule bzw. die Oberschule.